direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Netzwerklabor des IfS

FG Organisationssoziologie, Prof. Dr. Arnold Windeler


Die Netzwerkanalyse wird heute weltweit zur Untersuchung von Strukturen sozialer Systeme genutzt. Soziales erklärt sich aus Geflechten von sozialen Beziehungen zwischen Personen, Gruppen, Organisationen, Nationalstaaten oder supranationalen Einheiten wie der Europäischen Union. Ein besonderer Vorteil der Netzwerkanalyse ist die Visualisierung von Strukturen und Beziehungsgeflechten. Zur Analyse und Visualisierung der Netzwerkstrukturen stellt das Network-Lab Forschern, Promovenden, Diplomanden und Studenten spezielle Arbeitsplätze und Softwarepakete zur Verfügung!


Führende Vertreter der Netzwerkanalyse sind z.B. Harrison C. White (Columbia University), Mark Granovetter (Stanford University) und Peter Kappelhoff (Universität Wuppertal). Zu diesen Forschern unterhält das FG Organisationssoziologie Forschungtskontakte, deren weiterer Ausbau angestrebt wird.

Struktur und Aufgabe des Network-Lab:

Austattung

  • 10 Computer-Arbeitsplätze
  • Dozenten Computer-Arbeitsplatz
  • Spezialsoftware für die Analyse und Visualisierung von Netzwerken und für statistische Auswertungen
  • Spezialdrucker
  • Präsentationstechnik

Nutzer

  • Forschungsprojekte (z.B. Path Creating Networks, FG OS)
  • Promotionen
  • Abschlussarbeiten
  • Lehrveranstaltungen (z.B. HS Netzwerkanalyse FG Organisationssoziologie und FG Methodenlehre)
  • Lehrforschungsprojekte

fachliche Betreuung

  • FG Organisationssoziologie
  • Ansprechpartnerin: Dzifa Ametowobla (dzifa.ametowobla@tu-berlin.de), Tel.: (030) 314-736 78

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe